Fachbereiche | Unterstützte Kommunikation (UK) | Unterstützte Kommunikation – wie geht's?

Im Alltag entstehen Momente, in denen man das Gefühl hat, es wäre gut, wenn man Unterstützung erhalten könnte – im Beruf, bei familiären Fragen oder auch privat.

direct bietet kompetente Beratung und verfügt über ein Netzwerk von Spezialisten und Praxen, das Unterstützung in vielen Bereichen leisten kann.

  • Aktion Mensch
  • isaac

Unterstützte Kommunikation – wie geht's?

Unterstützte Kommunikation (UK) sucht zusätzliche Möglichkeiten zur Kommunikation für Menschen, die nicht oder nur unzureichend über eine Lautsprache verfügen. Durch das Erlernen zusätzlicher Fähigkeiten zur Kommunikation, wollen wir ein fernes Ziel erreichen, diesen Menschen die Möglichkeit zu geben ihre Bedürfnisse, Gefühle und Anregungen mit uns teilen zu können.

Unterstützte Kommunikation (UK) ist die deutsche Bezeichnung für das internationale Fachgebiet Augmentative and Alternative Communication (AAC). Wörtlich übersetzt bedeutet der englische Fachausdruck "ergänzende und ersetzende Kommunikation", womit alle Kommunikationsformen gemeint sind, die fehlende Lautsprache ergänzen (augmentative) oder ersetzen (alternative).

UK umfasst alle pädagogischen oder therapeutischen Maßnahmen. Beispiele sind die Einführung von Bild- oder Symbolkarten oder einer Kommunikationstafel zur Verständigung, die Versorgung mit einem Sprachausgabegerät oder die Ergänzung der Lautsprache durch das Gebärden von wichtigen Wörtern.

Die Angebote richten sich an Menschen

  • die Lautsprache gut verstehen, aber unzureichende Möglichkeiten besitzen, sich auszudrücken (UK als expressives Hilfsmittel)
  • die Unterstützung beim Lautspracherwerb benötigen bzw. deren lautsprachliche Fähigkeiten nur dann verständlich sind, wenn sie bei Bedarf über ein zusätzliches Hilfsmittel verfügen (UK als Unterstützung für die Lautsprache)
  • für die Lautsprache als Kommunikationsmedium zu komplex ist und die daher eine geeignete Alternative benötigen (UK als Ersatzsprache)